Hyperhidrose

Was ist Hyperhidrose?

Übermäßig starkes Schwitzen wird als Hyperhidrose bezeichnet.


Wissenschaftlich heißt dies, dass es zu mehr als 100 mg Schweiß pro cm² / Minute kommt. Die Person leidet unter einer zu hohen bzw. übertriebenen Schweißabsonderung.


Schon bei geringer Belastung kommt es zu einer unverhältnismäßig hohen Schweißausschüttung.


Auswirkungen der Hyperhidrose

Erste Symptome können bereits im Kindesalter bzw. in der Pubertät auftreten.


Durch das übermäßige Schwitzen treten dann die ersten Probleme auf, dass manuelle Tätigkeiten schwierig bis unmöglich durchgeführt werden können.


Durch das Schwitzen wird auch nicht selten ein Gefühl der Scham erzeugt und Betroffene leiden unter dieser Situation.